Clörather Mühle

Ehemalige Wassermühle, um 1300 erstmals erwähnt, einst zum Haus Clörath gehörend, einer kurkölnischen Grenzfeste an der Niers, die um 1800 zerstört wurde. Seit Begradigung der Niers in den 1930er Jahren ist die Mühle ohne Wasser. Sie wurde als Bestandteil eines niederrheinischen Vierkanthofes um 1800 errichtet. Mit drei Mahlgängen, eingehaustem Mühlrad mit 6 Meter Durchmesser und separater Ölmühle (nicht erhalten) war sie eine der größten Mühlen der Region. Das Mahlwerk ruht auf Eichensäulen im griechischen Stil. Zwei Mahlgänge sind weitgehend erhalten. Ruhende Schauanlage.

Bilder
Deutscher Mühlentag 05.06.2017

11:00 bis 18:00 Uhr, Besichtigung, Führungen, Getränke, Biergarten.

Sonstige Aktivitäten

Besichtigung auf Anfrage

Daten
ID 38794
Union Rheinischer Mühlenverband
Country Germany
Name Clörather Mühle
lat 51.27913889
long 6.415833333
mID 10055
Postleitzahl 41749
Stadt Viersen
Bundesland NRW
Landkreis Kreis Viersen
old_id wa_4
Straße Clörather Mühle 36
Kontakt Ludwig Mertens, Clörather Mühle 36, 41749 Viersen, Tel.: 02156/490456, Fax: 02156/490613
Internetseite http://www.cloerather-muehle.de
Mühlentyp Wassermühle
logo_detail watermill_no_drive
Mail LM@technik-text.de
Mühlenverband Rheinischer Mühlenverband
Interne Nummer 303
Aktuelle Antriebsart keine
Frühere Antriebsart Wasserrad
Lage
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren