Paltrockwindmühle Oppelhain

Wiederaufbau der in Grassau abgebauten Paltrockwindmühle in Oppelhain ab 1999/2000, Abschluss der Arbeiten im Mai 2001; technische Ausstattung: Walzenstuhl, Quetsche, 2 Schrotgänge, 1 Mahlgang und 1 Sechskantsichter; Jalousieflügel mit Vorbrettern, ohne Klappen.

Bilder

Torsten Rüdinger (MüV)

Torsten Rüdinger (MüV)

Torsten Rüdinger (MüV)

Torsten Rüdinger (MüV)

Torsten Rüdinger (MüV)

Torsten Rüdinger (MüV)
Deutscher Mühlentag 10.06.2019

Mühlenmarkt mit kulturellem Rahmenprogramm

Geschichte

1934 zur Paltrockmühle umgebaut, ursprünglich eine Bockwindmühle, die 1832 vom pommerschen Königsberg nach Grassau umgesetzt wurde, 1922 Kauf der Mühle von A. Neumann, nach Sturmschäden 1941 größere Reparaturen, bis um 1970 zum Futterschroten genutzt, 1997 Kauf der Mühle durch die Gemeinde Oppelhain und 1998 Umsetzung von Grassau nach Oppelhain,

Daten
ID 46623
Union Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e. V.
Wanderweg
Country Germany
Name Paltrockwindmühle Oppelhain
lat 51.551378
long 13.597556
mID 17897
Postleitzahl 03238
Stadt Rückersdorf
Bundesland Brandenburg
Landkreis Elbe-Elster
old_id wi_1194
Kontakt Gemeinde Oppelhain
Internetseite http://www.rueckersdorf.com/
City Part Oppelhain
Mühlentyp Paltrockmühle
logo_detail windmill
Mail [email protected]
Mühlenverband Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e. V.
Interne Nummer 72
Aktuelle Antriebskraft keine
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren