Rankmühle

Denkmalgeschützte Wohnmühle von 1736 mit oberschlächtigem Wasserrad (D=3,50 m, B= 0,40 m), Wasserzulauf aus Stauweiher.
Derzeit wird die Mühle von dem neu gegründeten Verein saniert (Gebäude, Mühle, Stauweiher).

Lesen Sie hier einen Artikel der BZ vom 14.04.2018:
www.badische-zeitung.de/st-maergen/wieder-wasser-auf-die-rankmuehle--151513338.html

Bilder
Deutscher Mühlentag 10.06.2019

Jährlich am DMT von 14 - 17 Uhr bietet der Förderverein Besichtigung, Führung, handwerkl. Vorführungen, Bewirtung, Musikdarbietung an.

Es werden Getränke, Kaffee und Kuchen angeboten.

Eine direkte Zufahrt zur Mühle mit PKW ist nicht möglich.
Zum Parken bitte die nahegelegene Schwarzwaldhalle benutzen.

Sonstige Aktivitäten

Besichtigung, Führungen nach Anmeldung.

Geschichte

Die Rankmühle wurde 1736 gebaut, gilt als Zeugnis bäuerlicher Kultur und steht unter Denkmalschutz. Noch unter Rankhofbauer Nikolaus Wehrle war die Mühle in Betrieb. Sie wurde von dem oberhalb der Mühle gelegenen Weiher mit Wasser versorgt.

Die von 1948 bis 1965 in der Rankmühle wohnhafte Familie Hermann und Berta Wehrle betrieben bis zu ihrem Wegzug noch eine kleine Landwirtschaft. Das Mühlwerk wurde bereits 1956 ausgebaut und im 700 Meter entfernten Rankhof wieder eingebaut. Bei der Rankmühle blieben nur das Wasserrad und der ohnehin bereits unbrauchbar gewordene vordere hölzerne Wellbaum. Das Gebäude der Rankmühle selbst hatte den Zustand des Verfalls erreicht.

1967 wurde die Instandsetzung des Baudenkmals in Angriff genommen. Bis dahin hatte das Gebäude weder einen Schornstein noch elektrisches Licht. Die Bewohner haben unter dem mittelalterlichen Slot an der offenen Feuerstelle gekocht und nur Petroleumlampen zur Beleuchtung benutzt. Neben den Arbeiten am Gebäude wurde auch wieder eine komplette Mühle eingebaut. Dafür sorgte der Glasträgerbauer Albert Faller in einigen hundert Arbeitsstunden. Mit dem Einzug neuer Mieter wurde die Mühle stillgelegt. 1979 wurde das Dach neu eingedeckt, als Dachdecker war Karl Ketterer aus St. Peter am Werk. Er war einer der einzigen Dachdecker der Region, der Dächer fachgerecht mit Stroh decken konnte. Seither gab es keine Sanierung an dem Gebäude mehr.

Daten
ID 29326
Union DGM Baden-Württemberg
Wanderweg
Country Germany
Name Rankmühle
lat 48.014466
long 8.099085
mID 585
Postleitzahl 79274
Stadt Sankt Märgen
Bundesland Baden-Württemberg
Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
old_id pho_585
Straße Landfeldweg 25
Kontakt Josef Saier (M.BW)
Rankhofstr. 28
7924 St. Märgen
Tel.: 07669-279
Internetseite http://www.rankmuehle-st-maergen.de
https://www.hochschwarzwald.de/Attraktionen/Rankmuehle
Mühlentyp Wohnmühle
Wasserzulauf oberschlächtig, aus Spannteich
logo_detail waterwheel
Mail [email protected]
[email protected]
Mühlenverband DGM Baden-Württemberg
Funktion museal
Zustand wird derzeit restauriert
Interne Nummer 601
Wasserradtyp oberschlächtig
Anzahl Wasserräder 1
Wasserradbreite 0,40 m
Aktuelle Antriebsart Wasserrad
Aktuelle Antriebskraft Wasserkraft
Wasserraddurchmesser 3,50 m
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren