Waldmühle Rußheim

Ehemalige markgräfliche Getreidemühle an der Pfinz, still seit 1964. Die Gebäude und Mühlenanlage mit 25 m hohem Kamin der ehemaligen Dampfmaschine sind noch erhalten. Das Kesselhaus ist noch kriegsgeschädigt, darin ein gut erhaltener Rapsöl-Dieselmotor von ca. 1920.
Die fast vollständige Mühlentechnik ist teilweise lauffähig, mit dem großen Zuppinger-Rad (ca. 1900) wird 12-kW Strom erzeugt.
Des Weiteren noch vorhanden: das alte Backhaus mit Steinbackofen, ehem. Bienenhaus, Hanfreibe (ca. 1700), Bauerngarten mit Laube.
Nach dem Großbrand 2005 wurde der Dachstuhl wieder aufgebaut, die gerettete Mühleneinrichtung soll wieder installiert werden.

Der Mühle kann dafür mit Spenden sehr geholfen werden!

Bilder
Deutscher Mühlentag 10.06.2019

Jährlich am DMT von 11 - 20 Uhr Mühlenfest
(Kostenbeitrag 2,50 p.P./ Kinder bis 14 J. frei):

Am Sonntag 9. Juni 2019 ist Familientag des Mühlenfest.

Besichtigung, Führung, Vorführungen von traditionellem Handwerk, Kinderprogramm, musikal. Darbietungen, Bewirtung mit Kulinarischem aus dem Backhaus, Mühlengarten zum Verweilen.

Die Aktivitäten werden ausführlich auf der Homepage (s.u.) dargestellt.

Sonstige Aktivitäten

Das Antiquitätengeschäft und die Restaurierungswerkstatt
(Tel. 0175-8158195 oder 07255-9204) sind ganzjährig geöffnet:

Di - Fr von 14 - 18 Uhr,
Sa 12 - 18 Uhr, So 13 - 17 Uhr.

Mühlenführungen sind nach Absprache möglich, ebenso Veranstaltungen bis zu 100 Personen.

Elektromobile Mühlentage am 26.07.-28.07.2019

Saisonale Öffnungszeiten des Kiosk 'Bienenhaus' mit Aussenbewirtung siehe unter www.bienenhaus-dettenheim.de

Das Backhaus sucht eine(n) Bäcker/Bäckerin!

Geschichte

Schon vor der Gründung der Stadt Karlsruhe beginnt die Geschichte der Waldmühle, nämlich im Jahre 1447 erstmals erwähnt als eine Gründung durch den Markgrafen von Baden-Durlach – zu der Zeit als das damals 1200 Jahre alte Rußheim noch “Ruchesheim” hieß – in einem bewaldeten, moorigem Gebiet erbaut.

Die Waldmühle war bis etwa 1600 in fürstlichem Eigentum, ging dann durch Verkauf an die beiden Dörfer Rußheim und Liedolsheim über.
Durch Streitigkeiten zwischen den beiden Verwaltungen (schon vor über zweihundert Jahren) kam es Anfang des 19. Jahrhunderts nach dem Entstehen der Gewerbefreiheit zur Privatisierung der Mühle. Sie wurde am 25.07.1816 gekauft von Müller Friedrich Grötzinger für genau 426 Gulden und 9 Kreuzer. Seither wurde die Mühle mehrmals verkauft und ist inzwischen seit 4 Generationen Eigentum der Familie Dörnhöfer. Der heutige Eigentümer Herbert Dörnhöfer hat die Mühle nach dem Tod seines Vaters als gelernter Müller noch bis 1964 weiter geführt und die Mühle wurde nach der Stilllegung nicht wie sonst üblich abgerissen, sondern blieb bis 2005, als ein Teil der Einrichtung einem Großbrand zum Opfer fiel, erhalten. Einiges davon konnte inzwischen wieder ergänzt werden.
Die Waldmühle ist heute auf weiter Flur die einzige “historische” Anlage mit all ihren Nebengebäuden und Einrichtungen.

Daten
ID 29274
Union DGM Baden-Württemberg
Wanderweg
Country Germany
Name Waldmühle Rußheim
lat 49.178889
long 8.429485
mID 536
Postleitzahl 76706
Stadt Dettenheim
Bundesland Baden-Württemberg
Landkreis Karlsruhe
Straße Grabener Str. 7
Internetseite http://www.waldmuehle-russheim.de
City Part Rußheim
Mühlentyp Wassermühle
Wasserzulauf unterschlächtig
logo_detail waterwheel_work
Mail [email protected]
Mühlenverband DGM Baden-Württemberg
Interne Nummer 23
Anzahl Wasserräder 1
Mühlengewässer Pfinz
Aktuelle Antriebsart Zuppinger-Wasserrad
Aktuelle Antriebskraft Wasserkraft
Websites
Impressionen Waldmühle Rußheim http://www.youtube.com/watch?v=EK3LR9FId2k
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren