Waldstetter Mühle

Die Waldstetter Mühle existiert seit 1647.
Vorgängermühle war die ‚Obere Mühle’ am „Auweiher“. Das Wohnhaus der Mühle wurde 1812 an das Mühlengebäude angebaut.
Die Waldstetter Mühle steht unter Denkmalschutz.

Bilder

DGM Baden-Württemberg
Sonstige Aktivitäten

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag: 14 - 18 Uhr
Samstag: 9 - 14 Uhr

Geschichte

Zur Geschichte der Mühle im Schlössle gehört auch die Geschichte Ihrer Vorgängerin, der “Oberen Mühle” Diese steht damals im Oberdorf am “Auweiher”. Der Abfluss vom Auweiher wird als natürlicher Antrieb für die Mühle genutzt. Die Wiesen zwischen Auweg, Eichhölzlesweg und Hauptstraße werden um 1830 laut Urkarte als “im Weiher” bezeichnet.
Zu Beginn des 17. Jahrhunderts betreibt Familie Miher die obere Mühle. In den Tauf- und Sterbebüchern wird 1622 vom Tod der Witwe “der oberen Mühle” berichtet. Ferner kann man aus den Aufschrieben schließen, dass es 1629 noch den Kornmüller Laurenz Mihler gab und dass 1659 Agatha, die Bettelmüllerin, gestorben ist.
Die “neue” Mühle im Areal Schlössle wird zur starken Konkurrenz für die “obere” Mühle, da sie aufgrund der besseren Wasserversorgung - Kanal und Mühlweiher - das ganze Jahr über mahlen kann und vermutlich auch eine neuere Technik besitzt. So sind die Tage der oberen Mühle in ihrer Funktion als Getreidemühle gezählt.

Daten
ID 56682
Union DGM Baden-Württemberg
Wanderweg
Country Germany
Name Waldstetter Mühle
lat 48.769357
long 9.820879
mID 27984
Postleitzahl 73550
Stadt Waldstetten
Bundesland Baden-Württemberg
Landkreis Ostalbkreis
Straße Beim Schlößle 10
Internetseite http://www.waldstetter-muehle.de
Mühlentyp Wassermühle
Wasserzulauf Waldstetter Bach
logo_detail misc
Mühlenverband DGM Baden-Württemberg
Interne Nummer 189
Aktuelle Antriebskraft Wasserkraft
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren